Liebesgrüße   |    Liebesgedichte   |    Liebessprüche   |    Flirten   |    Beziehung   |    Sexualität   |    Liebe   |    Liebeskummer   |   
Beziehung

Verlobung

Mit der Verlobung, versprechen sich zwei Menschen die Ehe. Heute verloben sich nur noch sehr wenige Menschen. Früher hingegen war eine Hochzeit ohne vorherige Verlobung undenkbar. Wenn ein Mann, früher mit seiner Verlobten Geschlechtsverkehr hatte und die Verlobung aufgehoben hat, musste er das sogenannte Kranzgeld, an die Verlobte, bezahlen. Früher handelte es sich bei der Verlobung um eine rechtlich bindende Übereinkunft.

Heute gibt es keinen Paragraphen mehr im deutschen Bürgerlichen Gesetzbuch, er wurde schon vor langer Zeit aufgehoben. Eine Verlobung ist heute nicht mehr bindend und wird meistens aus romantischen Gründen durchgeführt. Die Verlobung stärkt das Gefühl der Zusammengehörigkeit. Wenn die Beziehung beendet wird, wird automatisch auch die Verlobung gelöst und der Ring wird von der Verlobten zurückgegeben.

Die Verlobung, muss nicht im großen Stil gefeiert werden, die Ringe können auch ohne Publikum getauscht werden. Es müssen auch nicht unbedingt Ringe getauscht werden, um sich zu verloben. Romantiker feiern die Verlobung aber meistens im kleineren Kreis mit Freunden oder der Familie.

Eine Verlobung, kommt zum Beispiel zustande, wenn ein Partner, dem anderen, einen Heiratsantrag macht. Wenn der Partner den Heiratsantrag annimmt, gilt das Paar als verlobt. Paare, die beim Standesamt das Aufgebot, für die Eheschließung, bestellen, gelten ebenfalls als verlobt.